Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Köln - Löschgruppe Esch

Lfd-Nr. 286
Datum 25.07.2013
Beginn 16:56
Ende 23:06
Einsatzstichwort Wasser 3
Einsatzort Maarweg (Ehrenfeld)
LINK
Beschreibung Ein Starkregenschauer hat insbesondere im Kölner Westen zu einer Vielzahl von Feuerwehreinsätzen geführt. Gegen 14:20 Uhr ging ein Starkregen nieder. Der Schwerpunkt der unwetterbedingten Einsätze lag insbesondere in den Stadtteilen Braunsfeld, Vogelsang, Müngersdorf und Lövenich.

In Folge der erheblichen Niederschlagsmengen wurden Unterführungen überflutet, so dass sie selbst mit Fahrzeugen nicht mehr befahrbar waren. Einige Fahrzeuge blieben im Wasser stehen, so dass teilweise Personen von der Feuerwehr befreit werden mussten.

Da die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr ableiten konnten, strömte das Wasser aus der Kanalisation zurück, in einigen Fällen schwammen die Kanaldeckel dabei auf. Es wurden Kellerräume überflutet und Baugruben füllten sich mit Wasser. Bis 15:40 Uhr wurden rund 110 Einsatz- und Gefahrenstellen gemeldet, die von den Einsatzkräften bearbeitet werden. Bis jetzt ist es zu keinen Personenschäden gekommen.

Es befanden sich insgesamt Einsatzkräfte von fünf Wachen der Berufsfeuerwehr und 24 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Köln im Einsatz um Gefahrenstellen zu sichern und Wasser abzupumpen.

Die Löschgruppe Esch wurde mit dem Schlauchwagen sowie dem Pumpenanhänger zur Unterstützung der Löschgruppe Worringen zu einer überfluteten Unterführung am Maarweg alarmiert. Hier stand eine Unterführung auf einer Läng von ca. 100m ca. 1,20 m hoch unter Wasser. Im Wasser standen ein LKW sowie ein PKW. Die Insassen des PKW’s konnten sich selbstständig befreien. Der LKW wurde durch den RW 2 (Marienburg) aus dem Wasser gezogen, damit der Fahrer sich aus dem LKW befreien konnte. Durch den Einsatz unseres Pumpenanhängers wurden die Wassermassen über die Kanalisation abgepumpt.